Baufinanzierung

kostenloser und unverbindlicher Vergleich

Baufinanzierung Baufinanzierung
Breits ab
0,44%
p.a.*
Den besten Immobilienkredit finden

Alle Vorteile nutzen und sparen

Die Voraussetzungen für die eigenen Immobilie sind aktuell gut: Die Zinsen sind anhaltend niedrig, die Maklergebühren werden seit 2021 zwischen Käufer und Verkäufer geteilt und die Wohnungsbauprämie wurde erhöht. Nutzen Sie alle Vorteile und holen Sie das Beste für Ihre Immobilienfinanzierung heraus!

Auch in der Niedrigzinsphase lohnt sich ein genauer Vergleich. Die Unterschiede zwischen den einzelnen Anbietern sind immens und können tausende Euro Sparpotential bedeuten.

  • Kostenloser Vergleich
    von 300 Banken und Baufinanzierern
  • Top-Konditionen
    direkt vom Anbieter
  • Günstige Vorteile
    Sondertilgungen & zinsfreie Bereitstellungen
  • Großes Sparpotential
    Zinsen unschlagbar günstig
  • Persönliche Beratung
    zu Ihrer geplanten Finanzierung

Wie viel Eigenkapital sollten Sie mitbringen? Wie hoch sollte die Tilgung angesetzt sein? Wie hoch sind die Nebenkosten beim Kauf oder Bau?

Experten beraten Sie gerne und umfangreich.

Ihr Finanzierungsvorhaben
Ihre Kontaktinformationen für einen individuellen Vergleich
&
&
Garantierte Datenschutz-Sicherheit
Ihre Informationen werden sicher übertragen und 100% datenschutzkonform behandelt.

Riester-Zulagen und Wohnungsbauprämie nutzen

Wer ein Eigenheim kaufen oder bauen möchte, erhält dafür unter bestimmten Voraussetzungen Unterstützung vom Staat. Kreditnehmer, die ihre Finanzierung über Wohn-Riester abwickeln, können jährliche Zuschüsse erhalten. Die Grundzulage beträgt 175 Euro pro Jahr. Eltern erhalten noch mehr: Für jedes Kind, das vor 2008 geboren ist, gibt es eine zusätzliche Zulage in Höhe von 185 Euro. Für Kinder, die später geboren sind, beträgt der Zuschuss sogar 300 Euro pro Jahr.

Außerdem kann die Wohnungsbauprämie genutzt werden. Hierbei handelt es sich um einen Zuschuss, der allerdings an das Einkommen gebunden ist. Seit 2021 wurden die Einkommensgrenzen erhöht, sodass deutlich mehr Bausparer Anspruch auf den Zuschuss haben. Bisher durfte das zu versteuernde Jahreseinkommen berechtigter Bausparer bei maximal 25.600 Euro (Alleinstehende) bzw. 51.200 Euro (Ehegatten) liegen. 2021 liegen diese Grenzen bei 35.000 Euro bzw. 70.000 Euro. Außerdem gibt es mehr Geld: Ab 2021 beträgt der Zuschuss zehn Prozent von maximal 700 Euro für Alleinstehende und 1.400 Euro für Partner. Daraus ergibt sich eine maximale Wohnungsbauprämie von 70 bzw. 140 Euro pro Jahr.

Kaufen ist fast immer günstiger als Mieten

"Ist die Miete zu hoch? Laut einer Studie können sich deutlich mehr Deutsche eine eigene Immobilie leisten, als weithin angenommen wird. Vielfach genügt ein verfügbares Netto-Einkommen von 1200 Euro." welt.de

Diese Anbieter können sich im Vergleich von Experten befinden:

Mögliche Anbieter im Vergleich

Vergleichen = Sparen

Sparen Sie jährlich je nach Darlehenssumme und Sollzins 1.200,00 Euro und mehr. Gerade bei langfristigen Laufzeiten ist das Sparpotential enorm. Lassen Sie sich kostenlos und unverbindlich beraten und profitieren Sie von teilweise 0,75 Prozentpunkten im Sollzins.

Beispiel mit 0,75 Prozentpunkten Unterschied

Sollzins: 1,39%
2,14%

Objektwert: 280.000 € 280.000 €
Nettodarlehen: 150.000 € 150.000 €
Laufzeit: 15 Jahre 15 Jahre
Tilgung: 1,00% p.a. 1,00% p.a.
Monatliche Rate: 299 € 393 €
Zinszahlungen: 28.773 € 44.147 €

 Ihr Sparpotential:  15.374 €  
Paar vor Haus

Mehr Lebensqualität durch ein Eigenheim

Trotz der niedrigen Rekordzinsen sollten angehende Bauherren folgende wichtige Punkte beachten, damit der Traum vom Eigenheim nicht zum finanziellen Fiasko wird.

Reduzieren Sie Ihr Risiko
Sie sollten möglichst mindestens 20% des Kaufpreises sowie die anfallenden Nebenkosten aus eigener Tasche bezahlen können. Es gibt zwar einige Kreditinstitute, die bis zu 110% des Kaufpreises finanzieren, aber bei nicht vorhersehbaren Problemen in der Zukunft kann eine zu hohe Finanzierung zu einem Schuldenberg führen.

Planen Sie langfristig
Da eine Finanzierung heute mit 20 bis 30 Jahren eingeplant wird, sollten Sie Ihre monatlichen Lebenshaltungskosten im Blick haben. Für kurze Zeiträume ist es sicher möglich, den Lebensstil einzuschränken, aber auf lange Sicht ist es nicht sinnvoll, zu hohe monatliche Raten zu planen.

Sicherheit im Geldbeutel
Wie bereits erwähnt sollten Sie 20% des Kaufpreises selber bestreiten und Ihre Lebenshaltungskosten realistisch einschätzen. Weiterhin sollten Sie aber auch nicht Ihr gesamtes Eigenkapital aufwenden. Schaffen Sie möglichst eine Sicherheitsreserve, um unvorhersehbare Ausgaben abzufangen.

Bleiben Sie flexibel
Sie sollten bei Abschluss der Finanzierung keinesfalls auf die Möglichkeit zu Sondertilgungen verzichten. Bis zu 5% pro Jahr bieten viele Kreditinstitute an. So können Sie das Darlehen bei nicht eingeplanten Überschüssen im Etat frühzeitig senken.

Hohe Tilgungsrate
Auch wenn es für aktuelle Belastung reizvoll ist, eine 1% Tilgung zu wählen, um die Monatsrate niedrig zu halten, empfehlen wir mindestens eine Tilgung von 2%. Je schneller Sie das Darlehen tilgen, desto weniger Restschuld bleibt in der Anschlussfinanzierung nach 10 oder 15 Jahren offen.


Bewertung 5 von 5
Wer hätte das vor ein paar Jahren gedacht. Ist ja wirklich wie geschenkt. Es gab auch Zeiten, da war Baugeld richtig teuer!
Helmut K., Göttingen

Bewertung 4,9 von 5
Beratung war klasse, nicht aufdringlich aber habe alles nötige erfahren. Professionell und freundlich.
Mirko S., Stuttgart

Preisbeispiel

*Nettodarlehensbetrag: 150.000 €
monatliche Rate: 430,00 €
50% Beleihungswert
Sollzinsbindung: 5 Jahre
Anfangstilgung: 3% p.a.
gebund. Sollzins: 0,44 % p.a. (Stand 20.01.2021)
effektiver Jahreszins: 0,46 % p.a.